Wirtschaftsfachwirt
50 Kurse & Weiterbildungen 48 Anbieter
Dauer: bis zu 25 Monate
Kosten: bis 5.404 €
Abschluss: IHK
Bewertung: 4.0
36 Erfahrungsberichte
92%
Weiterempfehlung

Weiterbildung zum Wirtschaftsfachwirt

Mit einer Weiterbildung zum Geprüften Wirtschaftsfachwirt erreichen Absolventen die zweite Stufe der IHK-Aufstiegsfortbildungen. Damit qualifizieren sie sich für vielfältige Aufgaben im betriebswirtschaftlichen Bereich, wie zum Beispiel im Einkauf, Rechnungswesen, Marketing oder in der Personalwirtschaft.

Wirtschaftsfachwirte gelten in vielen Unternehmen als kaufmännische Allroundkräfte. Sie übernehmen Organisations- und Führungsaufgaben und sind durch ihre generalisierte Ausbildung in allen Branchen flexibel einsetzbar. Im Handel, in der Industrie oder im Dienstleistungssektor planen, steuern und analysieren Wirtschaftsfachwirte unterschiedliche betriebswirtschaftliche Prozesse. Je nach Einsatzbereich sind sie für die Personaleinsatzplanung, die Buchhaltung oder für Marketingmaßnahmen verantwortlich. Die Weiterbildung zum Wirtschaftsfachwirt bietet sich damit für alle an, die auf ihre kaufmännische Berufsausbildung aufbauen und den nächsten Karriereschritt machen möchten.

Top 5 Weiterbildungen

Anbieter
Weiterbildung
Bewertung
Empfehlung
Wirtschaftsfachwirt IFM - Fortbildung (47 Studienorte)
12 Monate 3348 € IHK
100%
Wirtschaftsfachwirt HAW - Ausbildungszentrum für Handel und Wirtschaft GmbH (4 Studienorte)
keine Angabe 3400 € IHK
85%
Wirtschaftsfachwirte SOMMERHOFF - Managementinstitut (38 Studienorte)
12 Monate 3168 € - 3700 € IHK
100%
Wirtschaftsfachwirt WBS AKADEMIE (97 Studienorte)
14 Monate 3480 € IHK
100%
Wirtschaftsfachwirt Euro Akademie Berlin (Berlin)
20 Monate 4500 € IHK
100%

Ist die Weiterbildung das Richtige für mich?

Eine Weiterbildung zum Wirtschaftsfachwirt eignet sich für Berufspraktiker, die eine höhere Position im betriebswirtschaftlichen Bereich anstreben und ihr Aufgabengebiet erweitern möchten. Für die Weiterbildung müssen Interessierte eine der folgenden Zugangsvoraussetzungen erfüllen:

  • eine dreijährige kaufmännische oder verwaltende Berufsausbildung
  • eine andere dreijährige Berufsausbildung mit einjähriger Berufserfahrung
  • eine andere Berufsausbildung mit zweijähriger Berufserfahrung
  • dreijährige Berufserfahrung

Wer als Wirtschaftsfachwirt erfolgreich arbeiten möchte, sollte neben betriebswirtschaftlichem Gespür vor allem die Fähigkeit zum analytischen Denken und Flexibilität mitbringen.

  • Abstraktes Denken
    Abstraktes Denken
  • Analytisches Denkvermögen
    Analytisches Denkvermögen
  • Führungsstärke
    Führungsstärke
  • Flexibilität
    Flexibilität
  • Motivation
    Motivation

Inhalte der Weiterbildung

Eine Weiterbildung zum Wirtschaftsfachwirt vermittelt das notwendige Hintergrundwissen, das Absolventen für eine erfolgreiche Berufstätigkeit in den unterschiedlichen betriebswirtschaftlichen Arbeitsbereichen benötigen. Die Weiterbildung ist fach- und branchenübergreifend angelegt, weshalb die Lehrgangsinhalte entsprechend breit gefächert sind:

  • Volks- und Betriebswirtschaft
  • Rechnungswesen
  • Recht und Steuern
  • Unternehmensführung
  • Betriebliches Management
  • Investition, Finanzierung, betriebliches Rechnungswesen und Controlling
  • Logistik
  • Marketing und Vertrieb
  • Führung und Zusammenarbeit

Prüfung und Abschluss

Weiterbildungen zum Wirtschaftsfachwirt schließen mit schriftlichen und mündlichen Prüfungen vor einer Industrie- und Handelskammer (IHK) ab und beinhalten einen wirtschafts- und einen handlungsbezogenen Abschnitt. In der mündlichen Prüfung präsentieren die Teilnehmer einen situationsbezogenen berufstypischen Fall und führen anschließend ein Fachgespräch mit dem Prüfungsausschuss. Die IHK stuft den Abschluss auf Bachelor- oder Meisterniveau ein. Zusammen mit der vorherigen Berufspraxis erreichen Absolventen damit einen angesehenen Abschluss, der sie für Positionen auf der mittleren Führungsebene qualifiziert.

Nach der Weiterbildung können Sie …

  • Finanzierungspläne erstellen und analysieren
  • Kosten- und Leistungsrechnungen anfertigen
  • Qualitätsprüfungen durchführen
  • Marketingmaßnahmen organisieren und umsetzen
  • Personalbedarf ermitteln und planen

Aktuelle Erfahrungsberichte