Wirtschaftsenglisch - Erweiterte Grundlagen A1-B1 IBB Institut für berufliche Bildung AG

Englischkurs bei IBB

Kemal Akar, 26.02.2018

Wirtschaftsenglisch - Erweiterte Grundlagen A1-B1

Bewertung des Autors
1.0 / 5
  • Kursinhalte 1.0 / 5
  • Schulungsmaterial 1.0 / 5
  • Dozenten 1.0 / 5
  • Praxisnähe 1.0 / 5
  • Veranstaltungsort 1.0 / 5
  • Preis-/Leistung 1.0 / 5

am 27.11.2017 fing ich Englischkurs als Anfänger an, das heißt dass ich null Englischkenntnis hatte und habe. So habe ich mich bei der IBB Institut für berufliche Bildung AG- Standort München Informiert und es wurde auch dann von Arbeitsagentur genehmigt. Nach Beginn des Englischanfängerkurses waren ich und die anderen Teilnehmer sehr irritiert. Ich/wir hatten zu Beginn diverse Unterrichtsmaterialien von BB bekommen. Dieser wurden fast komplett ignoriert und wir bekamen Unterricht fast nur in Englisch und über YouTube und diverse Medienportalen.

Starten sollte ich in A 1. Gleich bei meiner ersten Nachfrage wurde ich von der neuen Bereichsleiterin unangenehm angegangen. Das hatte gesessen und mir war gar nicht klar, was da eigentlich genau abläuft. Bei der Vorstellung von IBB machen die Koordinatoren vor Ort einen wirklich tollen Job. Heute weiß ich, dass die Mitarbeiter einem auch am Nordpol noch einen Kühlschrank verkaufen.

Doch der Unterricht ging anschließend weiter und weiter in Richtung: "Übersetzung von Google Translator,; "

Nach dem sich auch einige der Teilnehmern bei den Dozenten beschwert haben und die Beschwerden kein Gehör bei den Dozenten gefunden hatte habe Ich und die andere Teilnehmer sich direkt bei der IBB Ansprechpartnern zugewandt. Es wurde danach kurzzeitig mit den Büchern angefangen zu lernen, ohne vorher den Alphabet und Grundzahlen gelernt zu haben. Bis dato habe ich persönlich mindestens 7 Dozenten gehabt und jede Dozent hat ein andre Lernmethode oder was man dazu sagen kann.

Es kam noch hinzu dass einige der Teilnehmer viel besser oder sogar sehr gut waren und die Dozenten sich mehr um die besser wissenden Teilnehmer gekümmert haben. Die Situation habe ich mehrfach, hier im Standort München, in VIONA ZKO (freiwillige bedarf Stunde), per Email und Telefonisch zur Sprache gebracht, auch die andere Teilnehmer haben das gleiche vorgenommen.

Zwischendurch wurde das Buch „BUSINESS ENGLISH FOR BEGINNERS dicke Buch, kurzzeitig das gleiche dünne Buch eingesetzt, dazu haben wir hin und wieder das Buch von VIONA Englisch Grammatik eingesetzt und zurzeit arbeiten wir auch hin und wieder damit. Dann haben uns neue Bücher über Standort besorgen sollen oder müssen zB. Murfiy…… , ich habe diese Buch auch sofort vom Standort bekommen. eine oder andere Teilnehmer haben nach tagen erst oder gar nicht bekommen. Mit diesem Buch haben wir kurzfristig mit gearbeitet. Dann hat ein anderer Dozent/in uns zu eine anderen Buch geraten, diese haben wir selbst online Bestellt. Arbeiten sollten wir damit selbst zu Hause vornehmen. Durch die zur ersten Ausstattung gehörenden Büchern war es mir nachvollziehbar wie es zu lernen ist, da aber immer wieder wie oben beschrieben fast nur in Englisch und durch diverse Medien Elementen und Büchern hin und her gewechselt wurde kam ich überhaupt nicht mehr mit. Mir ist oder war bewusst dass ich selbstverständlich auch selbst in der „Wissensvermittlung“ und in meine Freizeit mich weiter bilden muss. Wir haben aber leider entweder wenig Zeit gehabt oder man war nach 8 Stunden Unterricht/Lernen einfach ausgelaugt und konnte keine Aufgaben mehr aufnehmen. Die Hausaufgaben wurden am nächsten Tag größtenteils nicht geprüft oder nicht einmal bearbeitet, so dass ich nicht so viel Zeit mehr hatte noch mit anderen Mitteln mich weiter zu Bilden

Ich hatte Anfang zweiter Englischkurs mit Vorkenntnis das Gefühl gehabt das ich etwas mitkomme, das Gefühl war nach einigen Tagen vorbei da Herrn Patrick McAteer dann versuchte alles in Englisch zu vermitteln, was ja auch einigermaßen meine Wissensstand sein sollte und ich auch gut gefunden habe aber ich und einige andere Teilnehmer kamen dann kaum mehr mit. Durch diese Problematik konnte ich den von Ihnen erwünschten Stundennachweis nicht ausfüllen da ich kein Plan hatte was ich da noch bestätigen sollte was wir nicht mal nach System. Lt. Ihrer „Modulverlaufsdokumentation“ nachweislich vorgenommen habe

Mir wurde durch Mitarbeiter und von Dozenten Angeboten durch deren Vermittlung Extra Unterricht gegen Bezahlung zu bekommen. Eine Vermittlung wurde abgesagt, die andere habe ich nicht mehr angenommen da ich durch die Maßnahme keine Zeit mehr hatte. Als es aber keine wirklichen Wortmeldungen gab und die Thematik eben sehr heikel ist, brach die der Dozent nach 7 Minuten vor Unterrichtsschluß den Unterricht ab und verschwand.

Wer darauf steht - dem wünsche ich viel Spass.
ich kann nur sagen, es ist einfach Zeitverschwendung. Der Unterricht beginnt um 8 Uhr und endet um 16.00 Uhr. In dieser Zeit habe ich maximal 4 Einheiten a 45 min. Den Rest der Zeit sitzt man rum und langweilt sich. Diese freie Zeit nennt sich Wissensvertiefung ??!! Es ist einfach nur ein Witz dieses Lernsystem. Hätte ich das vorher gewusst, wäre ich zu einem anderen Bildungsträger gegangen. IBB ist absolut nicht zu empfehlen.

Pro: IBB ist absolut nicht zu empfehlen.

Kontra: IBB ist absolut nicht zu empfehlen.

Kemal Akar (46-50)

Karrierestufe: Manager

Wirtschaftsenglisch - Erweiterte Grundlagen A1-B1

Abschluss: Ja

Studienbeginn: 2017

Weiterempfehlung: Nein

928 mal gelesen - Bericht für 100% hilfreich
War dieser Erfahrungsbericht hilfreich? 9 0 Warning Icon

Diesen Erfahrungsbericht kommentieren (nur für Anbieter)

Neu auf SeminarCheck.de?

Fordern Sie jetzt einen kostenlosen Account
an und kommentieren Sie als Anbieter Ihre Erfahrungsberichte.

Einfach anrufen unter Tel. 0221-5000310
oder eine E-Mail schreiben an Account@SeminarCheck.de.

Sie haben bereits einen Acccount?

Jetzt einloggen.