Fachwirt im Gesundheits- und Sozialwesen (IHK) IFM - Fortbildung

Gesamtbewertung

6 Bewertungen von Teilnehmern

  • Kursinhalte 4.0 / 5
  • Schulungsmaterial 4.0 / 5
  • Dozenten 5.0 / 5
  • Praxisnähe 4.0 / 5
  • Veranstaltungsort 4.0 / 5
  • Preis-/Leistung 0.0 / 5
  • Gesamtbewertung 4.4 / 5
Weiterbildungsdetails

Details zur Weiterbildung

Die Weiterbildung "Fachwirt im Gesundheits- und Sozialwesen" beim Anbieter IFM - Fortbildung dauert insgesamt 12 Monate. Der Lehrgang bereitet auf die öffentlich rechtliche IHK-Prüfung vor. Die Weiterbildung wird in 19 verschiedenen Orten angeboten. Insgesamt belaufen sich die Kosten auf ca. 3.588 €. Bisher haben 6 Teilnehmer den Kurs bewertet. Die aktuelle Gesamtbewertung liegt bei 4.4 Sternen. Die Kategorie Dozenten wurde dabei besonders gut bewertet. 83% der Teilnehmer würden den Kurs zudem weiterempfehlen.

  • Weiterbildungsinhalte:

    Unternehmensorganisation und -führung:

    • Aufbau- und Ablauforganisation
    • Teamarbeit
    • Organisationsentwicklung
    • Strategische und operative Planung
    • Projektmanagement
    • Qualitätsmanagement
    • Gestalten und Optimieren von Prozessen
    • Arbeits-, Umwelt- und Gesundheitsschutz
    • Risikomanagement
    • Interdisziplinäre Kooperationsbeziehungen

    Marketingmanagement

    • Vertriebs- und Marketingmanagement

    Rechnungswesen, Controlling

    • Buchführung und Bilanzierung
    • Kosten- und Leistungsrechnung
    • Controlling, Kennzahlen
    • Investitionsplanung und -management
    • Finanzmanagement
    • Finanzierung des Gesundheits- und Sozialwesens

    Personalmanagement, betriebliche Ausbildung

    • Personalplanung und -beschaffung
    • Personalentwicklung
    • Personalführung
    • Mitarbeiterförderung
    • Ausbildung

    Information, Kommunikation und Kooperation

    • Wissensmanagement
    • Informationstechnologie
    • Zeit- und Selbstmanagement
    • Kreativitäts- und Entscheidungstechniken
    • Kommunikation und Konfliktmanagement

    Volks- und Außenwirtschaftslehre

    • Wirtschaftsordnungen
    • Preisbildung auf Märkten
    • Prozess- und ordnungspolitische Entscheidungen
    • Sozialstaatprinzip
    • Europäischer Binnenmark
    • Organisationen im Außenhandel

    Recht

    • Rechtsformen von Unternehmen
    • Haftungsansprüche
    • Aufsichtsbehörden und Verwaltungsakte
  • Beschreibung vom Anbieter

    Die Branche "Gesundheits- und Sozialwesen" ist ausgesprochen beschäftigungsintensiv. Es handelt sich in der Regel um persönliche Dienstleistungen, die fachlich und körperlich höchst anspruchsvoll sind.

    Gerade für diese Wachstumsbranche werden zunehmend mehr kaufmännische Fach- und Führungskräfte gesucht. Die höhere Berufsbildung bietet mit dem Abschluss "Fachwirt im Gesundheits- und Sozialwesen" eine der wenigen Höherqualifikationen an.

    Mit der erfolgreichen IHK-Prüfung verfügen Absolventen über ein solides betriebswirtschaftliches Wissen. Dieses Wissen umfasst sowohl die allgemeine Betriebswirtschaftslehre, wie auch die spezielle Betriebswirtschaftslehre der Gesundheits- und Sozialbranche.

    Die lösungsorientierte Anwendung des kaufmännischen Wissens sowie Sozialkompetenz und Kommunkationsfähigkeit werden durch die Höherqualifikation ausgebildet und gestärkt.

  • Weiterbildungsziel:

    Durch die Prüfung ist festzustellen, ob die notwendigen Qualifikationen und Erfahrungen vorhanden sind, um in verschiedenen Bereichen und Einrichtungen des Gesundheits- und Sozialwesens, insbesondere in ambulanten, stationären und teilstationären Einrichtungen, Organisationen, Institutionen und Verbänden als auch bei einer selbstständigen Tätigkeit, eigenständig komplexe fachliche und verantwortliche Aufgaben der Planung, Führung, Organisation und Kontrolle sachgerecht auszuüben.

  • Abschluss: Geprüfter Fachwirt im Gesundheits- und Sozialwesen (IHK)
  • Prüfungsvoraussetzungen:

    1. Zur Prüfung ist zuzulassen, wer

    • eine mit Erfolg abgelegte Abschlussprüfung in einem anerkannten nach dem Berufsbildungsgesetz oder der Handwerksordnung geregelten kaufmännischen, verwaltenden, medizinischen oder handwerklichen Ausbildungsberuf des Gesundheits- und Sozialwesens und danach eine mindestens einjährige Berufspraxis oder
    • eine mit Erfolg abgelegte Abschlussprüfung in einem bundesrechtlich geregelten Beruf im Gesundheitswesen oder einem dreijährigen landesrechtlich geregelten Beruf im Gesundheits- und Sozialwesen und eine mindestens einjährige Berufspraxis oder
    • ein mit Erfolg abgeschlossenes einschlägiges Hochschulstudium und eine mindestens zweijährige Berufspraxis oder
    • eine mit Erfolg abgelegte Abschlussprüfung in einem sonstigen anerkannten kaufmännischen, verwaltenden oder hauswirtschaftlichen Ausbildungsberuf und danach eine mindestens zweijährige Berufspraxis oder
    • eine mindestens fünfjährige Berufspraxis nachweist.

    2. Die Berufspraxis nach Absatz 1 muss inhaltlich wesentliche Bezüge zu den in § 1 Absatz 2 genannten Aufgaben haben. Dabei sind auch ehrenamtliche Tätigkeiten zu berücksichtigen.

    3. Abweichend von Absatz 1 ist zur Prüfung auch zuzulassen, wer durch Vorlage von Zeugnissen oder auf andere Weise glaubhaft macht, Fertigkeiten, Kenntnisse und Fähigkeiten (berufliche Handlungsfähigkeit) erworben zu haben, die die Zulassung zur Prüfung rechtfertigen.

  • Studienorte Bochum, Bonn, Dortmund, Duisburg, Düsseldorf, Essen, Gelsenkirchen, Grevenbroich, Herne, Hilden, Köln, Leverkusen, Mönchengladbach, Neuss, Oberhausen, Recklinghausen, Remscheid, Solingen, Wuppertal
  • Dauer 12 Monate
  • Weiterbildungstyp Weiterbildung
  • Gesamtkosten 3.588 €
  • Wann findet der Kurs statt? am Wochenende
  • Sonstiges Die 40 Präsenztage finden samstags von 9 bis 16 Uhr statt. Pro Halbjahr gibt es eine Blockphase, die unter der Woche von Montag bis Freitag zwischen 9 und 16 Uhr stattfindet.

Erfahrungsberichte anzeigen mit:

5 Sterne
(2)
4 Sterne
(3)
3 Sterne
(0)
2 Sterne
(1)
1 Stern
(0)

Alle Berichte anzeigen

Aktuelle Erfahrungsberichte Fachwirt im Gesundheits- und Sozialwesen

Alternative Lehrgänge

Meistbewertete Lehrgänge