Mediation
12 Kurse & Weiterbildungen 10 Anbieter
Dauer: bis zu 26 Monate
Kosten: bis 5.500 €
Abschluss: Zertifikat, IHK

Ausbildung in Mediation

Die Mediation Ausbildung ist eine Zusatzqualifikation, die den Teilnehmern alle nötigen Kenntnisse vermittelt, um streitende Parteien begleiten und zu einer Konfliktlösung führen zu können. Dabei agiert der Mediator als neutraler Vermittler, der keine konkreten Lösungsvorschläge unternimmt. Vielmehr unterstützt er die Konfliktparteien dabei, eine für beide Seiten akzeptable Lösung zu finden.

Die Berufsbezeichnung des Mediators ist nicht staatlich geschützt und es gibt keine bundesweit einheitlich geregelte Ausbildung. Die Mediation Ausbildung ist im Rahmen eines Fernstudiums oder durch eine Präsenzausbildung bei einem privaten oder staatlichen Anbieter möglich. Sie dauert etwa 200 Unterrichtsstunden und folgt meist einem berufsbegleitenden Teilzeit Konzept.

In der Regel haben Mediatoren zunächst ein rechtswissenschaftliches oder pädagogisches Hochschulstudium absolviert. Anschließend bilden sie sich mit einer Mediation Ausbildung weiter. Auch eine Weiterbildung im Bereich Coaching, Beratung und Supervision qualifiziert für eine Tätigkeit als Mediator. Für Wirtschaftsmediatoren besteht die Möglichkeit, einen entsprechenden IHK-Lehrgang zu besuchen.

Weiterbildungen im Überblick

Anbieter
Weiterbildung
Bewertung
Empfehlung
Mediation Kaiserswerther Seminare (Düsseldorf)
12 Monate 3750 € Zertifikat
0.0
0 Bewertungen
Mediation - In Konflikten kom... Akademie für Führungskräfte der Wirtschaft GmbH (Münster)
3 Tage 1730 € Kein Abschluss
0.0
0 Bewertungen
Mediation - Konflikte einvern... Integrata AG (15 Studienorte)
2 Tage keine Angabe Kein Abschluss
0.0
0 Bewertungen
Mediation im Betrieb Poko-Institut (Heidelberg)
3 Tage 3900 € Kein Abschluss
0.0
0 Bewertungen
Mediation im Betrieb Teil I -... W.A.F. Institut für Betriebsräte-Fortbildung (5 Studienorte)
4 Tage 1260 € Kein Abschluss
0.0
0 Bewertungen

Ist die Ausbildung für mich geeignet?

Die meisten Anbieter setzen einen Hochschulabschluss in einem rechtswissenschaftlichen, medizinischen oder sozialen Fach für die Teilnahme voraus. Teilweise können Interessenten aber auch ohne Hochschulabschluss eine Mediation Ausbildung aufnehmen.

Mit Menschen und deren Konflikten zu arbeiten, stellt den Mediator persönlich vor große Herausforderungen. Mediatoren benötigen daher für ihre Arbeit sehr gute psychologische und soziale Kenntnisse, sie müssen sicher auftreten können und empathisch sein.

  • Analytisches Denkvermögen
    Analytisches Denkvermögen
  • Kommunikationsstärke
    Kommunikationsstärke
  • Teamfähigkeit
    Teamfähigkeit
  • Einfühlungsvermögen
    Einfühlungsvermögen
  • Belastbarkeit
    Belastbarkeit

Inhalte der Ausbildung

Die Mediation Ausbildung vermittelt in der Regel folgende Inhalte:

  • Die fünf Phasen der Mediation
  • Interventionstechniken
  • Grundbegriffe der Kommunikationswissenschaft
  • Gewaltfreie Kommunikation und Kommunikationstechniken
  • Selbsterfahrung und Selbstreflexion
  • Umgang mit Wut und Aggression
  • Psychologisches Grundwissen
  • Mediation und Recht

Prüfung und Abschluss

Zum Abschluss ihrer Mediation Ausbildung legen die Teilnehmer eine schriftliche Prüfung über die Lehrgangsinhalte ab. Erfolgreiche Absolventen, die regelmäßig am Unterricht teilgenommen haben, erhalten ein institutsinternes Zertifikat. Dieses weist die während der Weiterbildung erworbenen Kenntnisse nach und ist die Voraussetzung zur Anerkennung als Mediator durch den Bundesverband Mediation e. V.. Zusätzlich müssen die Mediatoren noch ihre praktische Erfahrung nachweisen.

Nach der Mediation Ausbildung können Sie …

  • Konfliktparteien im Anschluss an Scheidungen oder Erbschaftsstreitigkeiten begleiten und zu einer Konfliktlösung verhelfen
  • organisatorisch bei betrieblichen Umstrukturierungen beraten
  • bei Konflikten an Schulen vermitteln
  • Spannungen zwischen Arbeitnehmer und Arbeitgeber oder zwischen Mitarbeitern schlichten
  • Kommunikationsstrategien entwickeln und umsetzen