Finanzbuchhalter
8 Kurse & Weiterbildungen 8 Anbieter
Dauer: bis zu 12 Monate
Kosten: bis 3.955 €
Abschluss: Staatlich geprüft, Zertifikat, HWK
Bewertung: 2.7
4 Erfahrungsberichte
75%
Weiterempfehlung

Weiterbildung zum Finanzbuchhalter

Die Weiterbildung zum Finanzbuchhalter vermittelt das notwendige Fachwissen, um im betrieblichen Rechnungswesen tätig werden zu können. Die Lehrgänge finden in der Regel bei privaten Bildungsanbietern statt. Je nachdem, ob der Lehrgang in Vollzeit oder berufsbegleitend stattfindet, dauert die Weiterbildung entweder wenige Wochen oder mehrere Monate. Außerdem bieten einige Bildungsträger Auffrischungs- und Einsteigerkurse an.

Finanzbuchhalter sind Spezialisten für das interne betriebliche Rechnungswesen. Mithilfe der Gewinn- und Verlustrechnung ermitteln sie das Gesamtergebnis des Unternehmens. Außerdem bereiten sie die Jahresabschlüsse des Betriebes vor und tragen die notwendigen Daten für Entscheidungen des Finanzmanagements zusammen. Finanzbuchhalter sind vielseitig und branchenunabhängig einsetzbar. Sie finden Arbeitsstellen in nahezu jedem mittelständischen oder größeren Betrieb.

 

Top 5 Weiterbildungen

Anbieter
Weiterbildung
Bewertung
Empfehlung
Finanzbuchhalter Steuer-Fachschule Dr. Endriss (15 Studienorte)
4 bis 5 Monate keine Angabe Zertifikat
100%
Finanzbuchhalter wisoak - Wirtschafts- und Sozialakademie der Arbeitnehmer... (2 Studienorte)
12 Monate 1800 € Zertifikat
0%
Finanzbuchhalter Campus Berlin (Berlin)
keine Angabe keine Angabe Staatlich geprüft
0.0
0 Bewertungen
Finanzbuchhalter Verlag Dashöfer (2 Studienorte)
6 Tage 3750 € Zertifikat
0.0
0 Bewertungen
Finanzbuchhalter Schule für Weiterbildung (2 Studienorte)
6 Monate keine Angabe Zertifikat
0.0
0 Bewertungen

Ist die Weiterbildung für mich geeignet?

Die Weiterbildung zum Finanzbuchhalter richtet sich an Absolventen einer kaufmännischen Ausbildung. Aber auch Personen ohne Berufsausbildung mit entsprechender Berufspraxis sind angesprochen. Für die berufliche Tätigkeit sind neben umfassenden Fachkenntnissen vor allem analytisches Denkvermögen und Disziplin wichtig.

  • Abstraktes Denken
    Abstraktes Denken
  • Analytisches Denkvermögen
    Analytisches Denkvermögen
  • Disziplin
    Disziplin
  • Belastbarkeit
    Belastbarkeit

Inhalte der Weiterbildung

Die Weiterbildungen zum Finanzbuchhalter behandeln in der Regel folgende Themen:

  • Buchführung
  • Kosten-Leistungs-Rechnung
  • Bilanzierung
  • Praktische Finanzbuchhaltung
  • Anlagevermögen
  • Debitoren- und Kreditorenbuchhaltung
  • Jahresabschlussbuchungen
  • Umsatzsteuerrecht
  • Rückstellungen
  • Lohn- und Gehaltsbuchhaltung

Zusätzlich zu den theoretischen Inhalten vermitteln die Lehrgänge häufig auch den Umgang mit gängiger Finanzsoftware wie zum Beispiel DATEV oder Lexware.

Prüfung und Abschluss

Da es keine staatlich geregelte Ausbildung zum Finanzbuchhalter gibt, führen die Bildungsanbieter die Prüfung nach internen Vorschriften durch. Der Ablauf der Prüfung unterscheidet sich je nach Lehrgang. Die Prüfung besteht häufig aus einem schriftlichen Test und einer Praxisarbeit. Nach der Prüfung erhalten die Teilnehmer in der Regel ein institutsinternes Zertifikat, das die erworbenen Kenntnisse aufführt. Teilnehmer des Lehrgangs „Finanzbuchhalter IHK“ erhalten ein Zertifikat der Industrie- und Handelskammer. Auch ohne staatliche Regelung sind die Weiterbildungen zum Finanzbuchhalter in der Wirtschaft angesehen, sofern der Bildungsträger bei Personalern bekannt ist. 

Nach der Weiterbildung können Sie …

  • die Buchführung durchführen und kontrollieren
  • Monats- und Jahresabschlüsse erstellen
  • am Geschäftsbericht mitwirken
  • Firmenkonten verwalten
  • Steuererklärungen erstellen
  • Die Gewinne und Verluste eines Unternehmens ermitteln

Aktuelle Erfahrungsberichte

4.3
Weiterempfehlung: Ja
4.3
Weiterempfehlung: Ja
4.5
Weiterempfehlung: Ja
1.0
Weiterempfehlung: Nein