Energieberater
1 Kurse & Weiterbildungen 1 Anbieter
Dauer: bis zu 4 Monate
Kosten: bis 0 €
Abschluss: Zertifikat

Ausbildung zum Energieberater

Die Energieberater Ausbildung ist eine Fortbildung, mit der sich Ingenieure und Techniker für die Energieberatung qualifizieren können. Mit den erworbenen Kenntnissen begleiten sie Bauprojekte und Sanierungsmaßnahmen und überprüfen diese auf ihre Energieeffizienz hin. Dazu arbeiten sie mit Architekten, Bauleitern, aber auch Privatpersonen zusammen.

Energieberater ist keine geschützte Berufsbezeichnung, entsprechend gibt es auch keine staatlich geregelte Ausbildung. Verschiedene Weiterbildungen berechtigen jedoch dazu, Beraterberichte und Energieausweise auszustellen. Diese Leistungen wiederum fördern staatliche Stellen und Förderbanken, wie die KfW oder das Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle. Verbraucher können sich die Tätigkeit des Energieberaters über diese Förderprogramme so also finanzieren lassen. Energieberater arbeiten außerdem bei Verbraucherschutzbehörden oder in Ingenieur- und Architekturbüros. 

Weiterbildungen im Überblick

Anbieter
Weiterbildung
Bewertung
Empfehlung
Energieberater IFM Institut für Managementberatung GmbH (2 Studienorte)
4 Monate keine Angabe Zertifikat
0.0
0 Bewertungen

Ist die Ausbildung für mich geeignet?

Die Energieberater Ausbildung richtet sich an Fachleute aus den Bereichen Architektur, Bauingenieurwesen und Gebäudetechnik. Meist ist ein ingenieurwissenschaftliches Studium oder eine Aufstiegsfortbildung in einem technischen Bereich Voraussetzung für diese Weiterbildung. Die Teilnahmebedingungen variieren jedoch je nach Bildungsanbieter. Wichtige persönliche Eigenschaften des Energieberaters sind Flexibilität und Organisationstalent, da er häufig beim Kunden vor Ort ist und viele verschiedene Termine wahrnimmt.

  • Abstraktes Denken
    Abstraktes Denken
  • Analytisches Denkvermögen
    Analytisches Denkvermögen
  • Organisationstalent
    Organisationstalent
  • Teamfähigkeit
    Teamfähigkeit
  • Flexibilität
    Flexibilität

Inhalte der Ausbildung

Die Energieberater Ausbildung deckt die rechtlichen und fachlichen Hintergründe der professionellen Energieberatung ab. Die Lehrgänge befähigen die Absolventen, Modernisierungs- und Energiesparkonzepte zu erstellen. Wichtige Inhalte der Energieberater Ausbildung sind:

  • Gesetzliche Grundlagen, Regelungen, Vorschriften und Normen
  • Baustoffkunde, -technik und -physik
  • Wirtschaftlichkeit von Sanierungsmaßnahmen
  • Wärmetechnische Bilanzierungsverfahren
  • Erneuerbare Energien
  • Energieberatung vor Ort
  • Energieausweise

Prüfung und Abschluss

Nach der Energieberater Ausbildung erhalten die Absolventen ein institutsinternes Zertifikat des Bildungsanbieters. Dieses ermöglicht den Energieberatern in der Regel, sich in die Energieeffizienz-Expertenliste für die Vor-Ort-Beratung (BAFA) eintragen zu lassen. Eine Finanzierung der Leistungen des Energieberaters durch die Programme „Energieeffizient Bauen und Sanieren“ der KfW ist mit den Zertifikaten häufig möglich. Wer als selbstständiger Energieberater tätig werden möchte, sollte sich vorab informieren, ob die Zertifikate der Bildungsanbieter für die Förderungsprogramme anerkannt sind. 

Nach der Ausbildung können Sie …

  • Energiespar- und Modernisierungskonzepte erstellen
  • Privatpersonen, Architekten und Bauleiter in Sachen Energieeffizienz beraten
  • Energieausweise ausstellen
  • Leistungen erbringen, die durch die KfW und die Vor-Ort-Beratung der BAFA gefördert werden