Buchhaltung
8 Kurse & Weiterbildungen 6 Anbieter
Dauer: bis zu 11 Monate
Kosten: bis 1.065 €
Abschluss: Zertifikat, IHK
Bewertung: 4.4
29 Erfahrungsberichte
100%
Weiterempfehlung

Ausbildung zum Buchhalter

Eine einheitlich geregelte Buchhalter Ausbildung gibt es nicht – Berufstätige mit einer kaufmännischen Ausbildung können sich mit einer Weiterbildung jedoch gezielt und der gewünschten Position entsprechend für diese Tätigkeiten qualifizieren. Sie empfehlen sich damit für verantwortungsvolle Aufgaben in der Betriebs- und Geschäftsbuchhaltung wie zum Beispiel die Kontierung, Buchung oder Bilanzierung.

Jeder Betrieb, egal welcher Branche und Größe braucht sie: Buchhalter sorgen für eine übersichtliche Finanzplanung und einen ordnungsgemäßen Zahlungsverkehr im Unternehmen. Mit dem stetigen Blick auf Einnahmen und Ausgaben steuern sie das externe Rechnungswesen und kontrollieren die Geldströme. Dazu gehören neben den Kundengeschäften beispielsweise auch die Einkommenszahlungen an Mitarbeiter. Daneben kümmern sie sich um die ordnungsgemäße Abführung von Steuern und sind hierbei Ansprechpartner für die Geschäftsführung. Weil die Ausbildung zum Buchhalter nicht bundeseinheitlich geregelt ist, können Interessierte aus vielen unterschiedlichen Lehrgängen wählen. Je nach Karriereziel bietet sich eine mehrmonatige Weiterbildung mit IHK-Prüfung oder ein Kurzlehrgang von wenigen Tagen an.

Top 5 Weiterbildungen

Anbieter
Weiterbildung
Bewertung
Empfehlung
Buchführung und Bilanzierung ... Steuer-Fachschule Dr. Endriss (7 Studienorte)
3 Tage keine Angabe Zertifikat
100%
Assistent für Büro- und Buchh... FORUM Berufsbildung (Berlin)
11 Monate keine Angabe Zertifikat
0.0
0 Bewertungen
Buchführung - Grundlagen Wirtschaftsakademie Schleswig-Holstein (3 Studienorte)
4 Wochen 395 € IHK
0.0
0 Bewertungen
Buchführung auffrischen und f... EBZ-Akademie (Bochum)
1 Tag 110 € Zertifikat
0.0
0 Bewertungen
Buchführung auffrischen und f... EBZ-Akademie (Bochum)
1 Tag 110 € Zertifikat
0.0
0 Bewertungen

Ist die Ausbildung das Richtige für mich?

Wer sich gerne mit Zahlen beschäftigt und über eine präzise Arbeitsweise verfügt, ist mit einer Ausbildung zum Buchhalter bestens aufgestellt. Bei den meisten Lehrgängen ist zwar nur eine kaufmännische Ausbildung Voraussetzung, aber auch viele Hochschulabsolventen nehmen daran teil.

Für eine erfolgreiche Berufstätigkeit als Buchhalter benötigen Interessierte neben mathematischen Kenntnissen besonders die Fähigkeit zum disziplinierten und genauen Arbeiten.

  • Analytisches Denkvermögen
    Analytisches Denkvermögen
  • Organisationstalent
    Organisationstalent
  • Disziplin
    Disziplin
  • Belastbarkeit
    Belastbarkeit

Inhalte der Ausbildung

Die Inhalte der Ausbildung zum Buchhalter variieren je nach gewähltem Lehrgang und sind außerdem abhängig von der Lehrgangsdauer. Bei manchen Anbietern besteht ein Teil des Lehrgangs aus einer EDV-Schulung, in der die Teilnehmer den Umgang mit branchenspezifischer Software lernen. Andere wiederum konzentrieren sich auch die fachlichen Themen. Der Lehrgang bei der Industrie- und Handelskammer (IHK) ist beispielsweise in zwei Module aufgeteilt. Eines davon beinhaltet Themen rund um die Buchhaltung und das andere beschäftigt sich mit Bilanzierung und Finanzmanagement.  Die verschiedenen Lehrgänge bieten den Teilnehmern unter anderem folgende Inhalte:

  • Buchführung
  • Finanzbuchhaltung
  • Kontokorrent- und Anlagenbuchhaltung
  • Lohnbuchhaltung
  • Handels- und steuerrechtliche Vorschriften
  • Jahresabschluss und Betriebsübersicht
  • Kosten- und Leistungsrechnung
  • In- und ausländischer Zahlungsverkehr
  • Finanz- und Liquiditätsplanung
  • Finanzmanagement

Prüfung und Abschluss

Die Ausbildung zum Buchhalter schließt entweder mit einer Prüfung vor einer IHK oder vor dem Prüfungsausschuss des jeweiligen Bildungsinstituts ab. Neben einer schriftlichen Prüfung ist eine mündliche Prüfung mit einer Präsentation und anschließendem Fachgespräch üblich. Die genauen Modalitäten sind jedoch von den einzelnen Bildungsanbietern abhängig. Als Nachweis über die erfolgreich abgelegte Prüfung erhalten die Absolventen ein Zeugnis oder Zertifikat. Ein IHK-Abschluss ist bei Unternehmen und Betrieben besonders gut angesehen. Andere Zertifikate genießen aber ebenfalls hohes Ansehen, zum Beispiel wenn der Lehrgang die Absolventen auf besonders spezialisierte Aufgaben vorbereitet.

Nach der Ausbildung können Sie …

  • Belege der einzelnen Kostenstellen korrekt und ordnungsgemäß kontieren
  • besondere oder schwierige Kontierungsfälle bearbeiten
  • Ist-Soll-Vergleiche aufstellen
  • die Geschäftsführung in Steuerfragen beraten
  • Jahresabschlüsse und Bilanzen erstellen

Aktuelle Erfahrungsberichte

5.0
Weiterempfehlung: Ja
3.8
Weiterempfehlung: Ja
4.3
Weiterempfehlung: Ja
4.2
Weiterempfehlung: Ja
4.3
Weiterempfehlung: Ja