Betriebliches Gesundheitsmanagement
9 Kurse & Weiterbildungen 9 Anbieter
Dauer: bis zu 2 Wochen
Kosten: 295 € bis 4.990 €
Abschluss: HWK, Zertifikat, IHK

Weiterbildung im Betrieblichen Gesundheitsmanagement

Die Weiterbildung im Betrieblichen Gesundheitsmanagement (BGM) qualifiziert Absolventen für die gesundheitsorientierte Organisations- und Personalentwicklung. Betriebliche Gesundheitsmanager steuern und optimieren den Arbeitsschutz, planen und organisieren Gesundheitskurse für Arbeitnehmer und sorgen damit für eine psychisch und körperlich gesunde Arbeitsgestaltung im Betrieb.

Immer mehr Unternehmen überlassen die Gesundheit ihrer Mitarbeiter nicht mehr dem Zufall. Sie investieren in das Betriebliche Gesundheitsmanagement und signalisieren damit: Unsere Mitarbeiter sind es uns wert! Damit gibt es weniger Krankheitstage und die Angestellten kommen motiviert zur Arbeit. Wer eine Weiterbildung in Betrieblichem Gesundheitsmanagement absolviert, übernimmt gleich mehrere verantwortungsvolle Aufgaben. Einerseits ist er zuständig für die Arbeitssicherheit und damit letztlich für das Wohlbefinden der Kollegen bei der Arbeit. Andererseits verfolgt er mit seinen Maßnahmen betriebswirtschaftliche Ziele wie die Akquise und Bindung qualifizierter Mitarbeiter.

Weiterbildungen im Überblick

Anbieter
Weiterbildung
Bewertung
Empfehlung
Auditor für Betriebliches Ges... concada Consulting & Akademie (Bonn)
3 Tage 1299 € Zertifikat
0.0
0 Bewertungen
Betrieblicher Gesundheitsmana... AHAB-Akademie (2 Studienorte)
2 Wochen 4990 € Zertifikat
0.0
0 Bewertungen
Betrieblicher Gesundheitsmana... IHK-Bildungszentrum Dresden gGmbH (Dresden)
14 bis 21 Tage 1525 € IHK
0.0
0 Bewertungen
Betriebliches Gesundheitsmana... campus naturalis (4 Studienorte)
6 Tage 295 € HWK
0.0
0 Bewertungen
Betriebliches Gesundheitsmana... Management-Institut Dr. A. Kitzmann (Münster)
2 Tage 980 € Zertifikat
0.0
0 Bewertungen

Ist die Weiterbildung das Richtige für mich?

Die Weiterbildung im Betrieblichen Gesundheitsmanagement eignet sich für HR-Mitarbeiter, Personal- und Organisationsentwickler sowie Betriebs- und Personalräte in Unternehmen. Ebenso profitieren Arbeitsmediziner, Führungskräfte und Mitarbeiter bei Krankenkassen von der Weiterbildung, die alle wichtigen Grundlagen des Betrieblichen Gesundheitsmanagements vermittelt. Bei manchen Lehrgangsanbietern ist eine abgeschlossene Berufsausbildung einschließlich Berufserfahrung Voraussetzung für die Teilnahme am Kurs. Die meisten Bildungsinstitute verlangen hingegen keine speziellen Vorkenntnisse. Die Kurse sprechen alle an, die eine gesunde Unternehmenskultur aktiv mitgestalten wollen und dabei konzeptstark und durchsetzungsfähig sind.

  • Kreativität
    Kreativität
  • Organisationstalent
    Organisationstalent
  • Kommunikationsstärke
    Kommunikationsstärke
  • Durchsetzungsvermögen
    Durchsetzungsvermögen
  • Sozialkompetenz
    Sozialkompetenz
  • Disziplin
    Disziplin

Inhalte der Weiterbildung

Die Weiterbildung zum Betrieblichen Gesundheitsmanager führt die Teilnehmer systematisch in das Arbeitsfeld ein und vermittelt eine ganzheitliche Sicht auf die betriebliche Gesundheitsfürsorge. Im Lehrgang geht es darum, den Blick der Teilnehmer für das Betriebliche Gesundheitsmanagement (BGM) zu schärfen, Ziele und Maßnahmen zu definieren und Strategien zu erarbeiten. Die wesentlichen Inhalte der Weiterbildung sind:

  • Definition von Gesundheit
  • Gesetzliche und rechtliche Grundlagen des BGM
  • Präventionsmaßnahmen
  • Betriebswirtschaftliche Aspekte des BGM
  • Arbeitsgestaltung und Arbeitsschutz
  • Betriebssport
  • Work-Life-Balance
  • Psychische Belastungen am Arbeitsplatz
  • Individuelles und altersgerechtes Arbeiten
  • Aufbau eines strukturierten BGM im Betrieb

Prüfung und Abschluss

Weiterbildungen im Betrieblichen Gesundheitsmanagement schließen entweder mit einem Zeugnis der IHK oder einem Zertifikat des Anbieters ab. Bei einigen Bildungsinstituten präsentieren die Teilnehmer als Abschlussprüfung ein Gesundheitsprojekt, das sie während des Lehrgangs konzipiert und durchgeführt haben. Bei anderen Kursanbietern ist optional eine schriftliche institutsinterne Prüfung möglich. Die Absolventen erhalten bei nicht abgelegter Prüfung eine Teilnahmebescheinigung ohne Zertifikat. 

Nach der Weiterbildung können Sie …

  • Betriebliches Gesundheitsmanagement strukturiert in einen Betrieb einführen und weiterentwickeln
  • Gesundheitsprojekte im Betrieb planen und durchführen
  • Gesundheitsfördernde Maßnahmen analysieren und steuern
  • den Arbeits- und Gesundheitsschutz im Unternehmen prüfen und anpassen
  • Mitarbeiter bei Fragen zur Gesundheitsförderung und Prävention beraten

Unternehmen wollen gesunde Mitarbeiter

Der demografische Wandel sorgt dafür, dass die Belegschaft in Unternehmen immer älter wird. Je älter die Arbeitnehmer sind, desto häufiger leiden sie an gesundheitlichen Problemen, die ihre Erwerbsfähigkeit einschränken. Schuld sind oft mangelnde Präventionsmaßnahmen zum Beispiel bei körperlich oder psychisch belastenden Berufen. Viele Unternehmen investieren deshalb gezielt in gesundheitsfördernde Projekte für ihre Mitarbeiter. Dafür benötigen sie qualifiziertes Personal, das Betriebliches Gesundheitsmanagement strategisch plant und berufsgruppenspezifisch umsetzt.